neulich im White House:

"Mr. President, da gibt es einen neuen Kinderreim auf  Schulhöfen: "Scaramucci-Pipilutschi"... - was soll das werden, wenn das Mode macht:
 "Donald Trump- biggest Bump..." oder so?"

Da musste die Bremse reingehauen werden. Es kann nicht sein, dass ein dahergelaufener Stronzo dem Präsidenten zeigt, was an Verbal-Kungfu machbar ist. Dieser sonnenbebrillte Möchtegern-Mafioso wollte wohl zeigen, dass im Umgang mit dem "simple people" noch viele Reserven zu mobilisieren sind.

Aber das ist wohl die Domaine des Chefdeppen im Haus. Möglicherweise sagte Trump: "ey stronzo ! wasse du denke? musse du nisch glaube, bin isch gefalle von die Dach auf die Kopfe - dumme Asselogge ! oder so ähnlich.

Beleidigungen und Anmaßungen sind hier Chefsache, also: "go fry an egg!- pickle smoker!" und weg war er.. mitsamt Porsche-Sonnenbrille. Vielleicht ist es besser für seine Gesundheit, sonst wird ihm noch schwindlig im Kopf, bei der Geschwindigkeit, mit der sich die Showbühne "White house " dreht...
Trump soll ihm zum Abschied einen "Kallstädter Schädelspalter" Jahrgang 19xx geschenkt haben, der hilft beim Vergessen. Bei seinem Opa hat´s gewirkt...

"Arrivederci, Don Coda!"
scaramucci, USA,Trump, news, stockphoto,
nur wenige haben im White House schon so jung und nach so
kurzer "Activity" so alt ausgesehen...